Geocaching
Geocaching – High-Tech Schnitzeljagd nicht nur für Erwachsene …

Geocaching – High-Tech Schnitzeljagd nicht nur für Erwachsene …

So, für diejenigen unter euch, die noch nicht genau wissen, was sich hinter Geocaching verbirgt, habe ich hier eine kleine Erläuterung geschrieben. Quasi: Geocaching für Dummies 🙂 Bei Fragen un Anregungen, schreibt einfach einen Kommentar. Ich freue mich über jedes Feedback.

Und hier nochmal in deutsch und etwas ausführlicher 🙂

Was ist ein Geocache?

Beim Geocaching sucht man versteckte Behälter mit Hilfe eines GPS-Gerätes.

Wer versteckt Geocaches?

Jeder Geocacher kann seinen eigenen Cache verstecken und diesen auf Geocaching.com veröffentlichen. Die Community ist riesig. Es gibt bereits unzählige Caches, bestimmt auch in deiner Umgebung…

Einfache Caches beeinhalten einfach nur die Geokoordinaten und führen nicht selten zu interessanten Plätzen in der Natur. Anspruchsvollere Caches können nur gefunden werden, wenn man zum Beispiel ein Rätsel gelöst hat.

Wer macht Geocaching?

Geocaching ist für jedes Alter geeignet. 30 Jährige Großstadtcowboys, Eltern mit ihren Kindern, Jugendliche mit Ihren Freunden und ich habe kürzlich sogar ein älteres Ehepaar bei Spaziergang mit einem GPS-Gerät und einer Cache-Beschreibung in ihren Händen erwischt.

Geocaches, die bei Geocaching.com gelistet sind, sind stets mit einem Schwierigkeitsgrad und einem Terrainhinweis versehen. Der Schwierigkeitsgrad betrifft meist die Rätesel die zu lösen sind. Der Terrainhinweis ist insbesondere wichtig, wenn man zum Beispiel mit dem Kinderwagen oder Fahrrad zum Cache gelangen möchte.

Welche Arten von Geocaches gibt es?

Geocaching ist sehr vielseitig. Es folgt hier nur eine kleine Auflistung der ausgelegten Cachearten:

– Traditionelle Caches (GPS-Koordinaten unter denen der Cache zu finden ist)

– Multicaches (Ein Strecke mit mehreren Caches hintereinander dessen Ziel der sogenannte Final ist)

– Nachtcaches (Findet man nur im Dunkeln.; meist Anhand einer Reflekterstrecke *spooky*)

– Klettercaches (Wie der Name schon sagt, findet man diese bevorzugt an Kletterfelsen. Equipment und Klettererfahrung vorausgesetzt)

und viele mehr …

Ist das schwierig?

Ich will auch!

Nichts ist leichter wie das. Du brauchst lediglich ein einfaches GPS-Handy und einen kostenlosen Account bei Geocaching.com. Einfache GPS-Handy gibt es zum Beispiel von Garmin das eTrexH für unter 100 Euro. Außerdem gibt es auch eine sehr schöne Geocaching-APP für das iPhone, aber dazu gibt es später einen gesonderten Eintrag …

Und warum das alles?

Geocaching ist cool und dem Nerdtum entwachsen. Es ist wie beim Wandern. Der Weg ist das Ziel. Geocaching bringt euch auf neue Wege zu verborgenen Orten. Wer den ersten Geocache gehoben hat, ist sehr schnell angefixt und freut sich schon auf die nächste Geocaching-Tour.

Related Posts

4 Comments

  1. Frank Kunz

    25. Oktober 2010 at 21:41

    Das macht sicher rießen Spaß.

    Reply

  2. Fabian Theobald

    25. Oktober 2010 at 21:42

  3. Outdoor Blog | Dennis

    26. Oktober 2010 at 12:27

    Ich bin auch gerade Geocaching-Anfänger, jedoch schon infiziert. Ein toller Spaß für die ganze Familie 🙂

    Ich selbst Cache mit einem Android-Handy, wofür es auch eine Menge toller Apps gibt.

    Reply

  4. theo

    26. Oktober 2010 at 12:31

    Hi Dennis,
    ich hab mir fest vor genommen, demnächst mal alle brauchbaren Apps vorzustellen. Happy hunting 🙂

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Reklame

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Iceland 2012

I love vaping