Wandern

Wandern ist für mich alles was über einen Spaziergang von zwei Stunden hinausgeht. Das Spektrum geht also von gemütlichen Halbtageswanderungen durch den heimischen Wald bis hin zu alpinen Tagestouren im Hochgebirge.

„Nur aufs Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen.“ Friedrich Rückert

Allgemein, Ausrüstung, Trekken, Wandern

Auf Spiegel Online Reise kann man heute über einen ausführlichen Test von Funktionsjacken der Stiftung Warentest lesen. Die Jacken wurden unter anderem auf ihre Wasserdichtheit und die Produktionsbedingungen in Hinsicht auf CSR (Corporate Social Responsability) geprüft. Ich möchte das Thema aufgreifen und versuchen einen kurzen Überblick über Funktionsjacken, die verwendeten Materialien und vor allem, deren Einsatzzweck zu geben.

Materialkunde

Funktionsjacken bestehen zum größten Teil aus Kunstfasern. Sprich ein grundsätzlich einfach herzustellendes Grundmaterial, dass in aufwendigen Herstellungsprozessen zu Textilien verarbeitet wird (u.a. Polyester, Polyamid oder Polypropylen). Das Endprodukt kann man unterscheiden in die Begriffe Fleece, Soft Shell oder Hard Shell.

Fleece

Fleece ist wohl den meisten bekannt. Fleecejacken bestehen aus einem Kunstfaserwebpelz, es gibt sie in verschiedenen Stärken (von 80g/qm – über 300g/qm) und sie bieten eine hervorragende Wärmeisolierung bei guter Atmungsaktivität. Dafür kann man bereits nach einem kräftigen Regenschauer richtig durchnässt sein. Immer mehr Hersteller, wie das Beispiel von Patagonia zeigt, verwenden Kunstoffmüll respektiv PET-Flaschen zur Herstellung ihrer Fleecebekleidung. Recycling par excellence!

Soft Shell

Soft Shell-Jacken bestehen aus mehreren laminierten Schichten. Die äußere Schicht ist in der Regel sehr strapazierfähig, atmungsaktiv und begrenzt wasserdicht. Weitere Schichten sorgen für eine gute Wärmeisolierung. Soft Shell-Jacken sind in der Regel angenehm zu tragen. Das Material ist sehr dehnfähig, verfügt über eine gute wasserdampfdurchlässigkeit und ist somit atmungsaktiv. Soft Shell ist aber leider nur begrenzt wasserundurchlässig und somit nicht geeignet für Touren mit lang andauernden und starken Regenfällen.

Hard Shell

Klassische Regenjacken bestehen in der Regel aus Hard Shell und werden ebenso aus Kunstfaser hergestellt. Hard Shell-Jacken stellen aufgrund ihrer hohen Regendichtigkeit oft die oberste Schicht für eine wetterfeste Kleidung. Oft werden sie mit einem zusätzlichen Innenfutter oder einer Innenjacke ausgestattet um die fehlende Wärmeisolierung zu kompensieren. Hard Shell ist wasserdicht, winddicht und leicht, jedoch, falls nicht mit einer zusätzlichen Membran ausgestattet, grundsätzlich nicht atmungsaktiv. Der Schweiß wird also nicht nach außen abtransportiert, was auf längeren Touren sehr unangenehm werden kann.

Membrantextilien

Unter einer Membran versteht man im Zusammenhang mit Outdoortextilien eine von außen zu 100% wasserdichte Oberfläche, die jedoch von innen eine hohe wasserdampftransportfähigkeit aufweist. Sprich: Regen bleibt draußen, und die Körperfeuchte wird zum abtrocknen nach außen transportiert. Die bekanntesten Membrantextilien sind GORE-TEX® und SympaTex®. Die Funktionsweisen der benannten Hersteller unterscheiden sich zwar, dennoch erreichen beide Stoff das gleiche Ziel: Wasser wird nicht durchgelassen, wasserdampf jedoch schon. Hochwertige Hard Shell-Jacken, aber auch Hosen und Schuhe sind oft mit einer solchen Membran ausgestattet.

SympaTex® ist ein Warenzeichen der Sympatex Technologies GmbH
GORE-TEX® ist ein Handelsname der W. L. Gore & Associates

Was brauche ich nun wirklich?

Fleecejacken oder Pullis gehören meiner Meinung nach in den Schrank von jedem Outdoorfan. Egal ob Sonntagsspaziergänger, Geocacher oder Hardcore-Trekker. Fleece ist günstig, hat einen guten Tragekomfort und hält auch auch mal leichte Regenschauer aus. Dünne Fleecewesten (bis 100g/qm) kann man als zusätzliche Schicht unter die Jacke ziehen und dickes Fleecematerial (>200q/qm) schützt auch bei kalten bis sehr kalten Temperaturen. Preisgünstige Fleecebekleidung gibt es zum Beispiel von Quechua bei Decathlon. Wer es etwas modischer möchte schaut zum Beispiel in den Online-Shop der Bergfreunde oder geht zum Outdoor-Fachhändler seines Vertrauens.

Ob man sich nun für eine Soft oder Hard Shell-Jacke entscheidet hängt ab vom Einsatzbereich und ist auch ein wenig Geschmackssache. Ich persönlich bevorzuge Soft Shell-Jacken schon alleine wegen des großen Tragecomforts. Im Herbst und Frühling eignet sie sich hervorragend als Übergangsjacke und im Winter zieht man einfach noch ein dickes Fleece drunter und ist hervorragend gerüstet.

Für mehrtägige Trekkingtouren bietet Soft Shell jedoch nicht genügend Sicherheit vor Regen und Nässe. Grundsätzlich liegt die Entscheidung nahe sich eine ordentlich Hard Shell-Jacke zu besorgen und zwar am besten mit Membran. Man sollte jedoch zusätzlich auf gute Wärmeisolierungwerte achten. Bei einer solchen Jacke ist man schnell im Preisniveau von 400-600€ angelangt. Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Der Test der Stiftung Warentest hat jedoch gezeigt, dass auch hochwertige Jacken, ob durch einen Fabrikationsfehler oder beispielsweise undichte Reisverschlüsse, nicht immer zu 100% dicht sind. Bei einer mehrtägigen Trekkingtour kann es einem die Laune mächtig verderben, wenn man permanent durchnässt ist. Bei Hochgebirgstouren oder in abgelegen Gegenden kann dies auch schon lebensgefährlich werden. Redundanz lautet also das Stichwort. Meines Erachtens sollte man sich nicht allein auf seine HighTech-Cyborg-UltraMembran-Jacke verlassen müssen. Eine einfache Regenjacke (Hard Shell) oder ein Regenponcho sollte man immer zusätzlich dabei haben. Diese haben in der Regel ein kleines Packmaß und auch das Gewicht ist durchaus zu vernachlässigen wie das Extrembeispiel der 65g leichten Windpoof Slipstream Jacke von Montane zeigt. Wer sich im Übrigen ernsthaft für die benötigte Ausrüstung für eine mehrtägige Trekkingtour interessiert, der kann einfach mal in der Blog der Agentur Erlebnisraum schauen. Julian bloggt hier seine Vorbereitungen für einen Irlandtrip. Ideal für Einsteiger.

Fazit

Da die wenigstens von uns eine Himalaya-Expedition oder eine Tour durch Sibirien planen, sollte man ernsthaft den Einsatzzweck für seine Kleidung überdenken. Ob man sich trotzdem eine Jacke für 600€ zulegen möchte, muss jeder selbst entscheiden. Meine 90€ Soft Shell-Jacke zum Beispiel leistet mir bereits seit mehreren Jahren gute Dienste. Ob ich mit einer teuren Jacke noch so unbefangen durch Brombeerbüsche laufen könnte, wage ich zu bezweifeln.

Links

Allgemein, Geocaching, Wandern

Schlaflosighike 2012Unser neuestes Projekt nennt sich Schlaflosighike und findet in der Nacht vom 18. auf den 19.August auf dem Litermont in Nalbach statt. Das Wortspiel aus Schlaflosigkeit und dem englischen Wort Hike für Wanderung steht für eine ungewöhnliche Mischung aus Nachtwanderung mit Orientierungslauf und Schatzsuche. Die Idee hat Mitorganisatorin Yve aus Neuseeland mitgebracht. Anders als beim klassischen Orientierungslauf gibt es mehr Ziele anzusteuern als in der vorgegebenen Zeit von ein Uhr bis vier Uhr morgens zu schaffen sind. Je nach Schwierigkeitsgrad haben die 40 Stellen rund um den Berg unterschiedliche Wertigkeiten. Mitorganisatorin Anne: „Man muss eine Strategie entwickeln, welche Stellen man in welcher Reihenfolge sucht, um möglichst viele Punkte zu sammeln. Einziges Hilfsmittel ist eine Höhenprofil-Landkarte im Maßstab 1:5000.“. Die Team bestehen aus drei bis fünf Personen, jeweils ausgestattet mit einer Taschenlampe und einem Mobiltelefon (für eventuelle Notfälle).

Schlaflosighike 2012Der Event richtet sich an sportlich aktive Menschen, die abtenteuerlustig sind und etwas Außergewöhnliches probieren möchten. Das Schlaflosighike ist aber kein Wettlauf: Geübte Wanderer mit Ortskenntnis, Orientierungsvermögen und strategischem Geschick haben gute Chancen. Selbst wenn man den Litermont am Tage gut kennt, kann sich dies in der Nacht sehr schnell ändern. Der Schlaflosighike endet mit einem reichlichen Frühstück im Sonnenaufgang auf dem Gipfel des Litermonts.

Die Anmeldung ist ab sofort online. Wir freuen uns über eine Vielzahl an neuen Teilnehmern und vielleicht auch den ein oder anderen Wiederholungstäter des ersten Schlaflosighike aus 2009.

Weitere Infos und Anmeldung:

Website: Schlaflosighike.de
Anmeldung: www.schlaflosighike.de/anmeldung/

Allgemein, Video, Wandern

130km interaktives Wandern von Thusis (Schweiz) nach Tirano (Italien)

Gerade im Netz entdeckt und völlig begeistert. Unter webwandern.ch kann man alle 10 Etappen der 130km langen Strecke von Thusis in der Schweiz bis nach Tirano in Italien virtuell begehen (UNESCO Welterbe RhB Wanderweg). Die Wanderstrecke verläuft entlang der Bahnstrecke über Albula und Bernina, welche zum UNESCO Welterbe gehört. Read More

Wanderbares Saarland, Wandern

Ein schöner Wanderpfad entlang der ehemaligen deutsch-saarländischen Grenze

Eigentlich mag ich ja keine Wanderwege – und schon gar keine Premiumwanderwege! – so lautete mein Vorurteil. Ein wirklich toller Wanderausflug am letzten Samstag mit wechselhaftem, aber trockenem und somit perfektem Wanderwetter überzeugte mich dann doch vom Gegenteil. Der Saarhölzbachpfad führt durch eine wunderschöne Natur, vorbei an einem Naturschutzgebiet, entlang der ehemaligen Wasserversorgungsleitung von Saarhölzbach und endet auf dem Rückweg in einem tollen Ausblick auf das Saartal. Der Pfad ist wirklich nur an den schwierigen Stellen ausgebaut und wurde ansonsten sehr natürlich belassen. Read More

Allgemein, Island 2012, Trekken, Wandern

Ein Outdoor-Blogger und ein Eventfuzzi suchen Feuer und Eis auf Island

Julian von der Agentur erlebnisraum und ich planen derzeit einen Abenteuer-Trip durch Island. Im August werden wir insgesamt sieben abenteuer- und ereignisreiche Tage in Island verbringen. Hauptziele sind die Sehenswürdigkeiten und Nationalparks im Landesinneren. Da die Straßen im Landesinneren nicht asphaltiert sind, werden wir unsere Reise in einem gemieteten Allradfahrzeug durchführen. Übernachten werden wir in Hostels, auf Bauernhöfen, im Zelt oder im Auto. Ausgestattet mit Foto- und Videoausrüstung, einer großen Menge Speicherkarten und unseren Laptops möchten wir so viel Eindrücke der isländischen Naturschauspiele festhalten wie möglich. Read More

Allgemein, Wandern

Das Saarland und seine Apps

Als Freund des Internets, Saarländer und Lokalpatriot verfolge ich regelmäßig die Versuche von Unternehmen, öffentlichem Dienst und anderen Organisationen auch im Web 2.0 aktiv zu sein. Die Königsdisziplin scheint immer noch, eine eigene App zu produzieren. Bisher schafften es diese Apps jedoch bestenfalls als Werbegag herzuhalten oder Publicity zu bekommen. Zumeist wurde aber eher über die semikreative Werbung gelästert, als über die eigentliche App gesprochen wie im Beispiel der Saarbrücken App. Umso mehr freut es mich auch mal eine Perle unter den Minianwendungen für Smartphones zu finden.
Read More

Wandern

Der [TaSpaGriCluSa] unterwegs im französischen Grenzland

Bei ca. 10 Grad Minus starteten wir in der Nähe des französischen Ortes Kédange-sur-Canner zur unserem sonntäglichen Ausflug. Das Gelände dort ist sehr vielseitig und bietet viele Quasi-Sehenswürdigkeiten: Neben unzähligen leerstehenden Nato-Depots aus der Zeit des „Kalten Krieges“ findet man auch einige ehemalige Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Einer davon ist auch der unter Geocachern bekannte Must-See-Cache Zwerge 3. Der Bunkercache ist auch meine Empfehlung. Auch an diesem Morgen sahen wir wieder ein Gruppe von Cachern, dies sich gerade mit Gummistiefel austatteten, die man für diesen Cache benötigt. Read More

Geocaching, Wandern

Schmugglerpfade, jede Menge Rotwild und die ehemalige Deutsch-Saarländische Grenze

Nach einer langen Terminfindungsphase über eine WhatsApp-Gruppe (!!!) trafen wir uns letzten Samstag im schönen und beschaulichen Örtchen Bachem. Unter der Führung unseres Wald-Experten Ben begaben wir uns in die „Wildnis“ rund um Saarhölzbach. Inspiriert von der Wandertruppe seines Großvaters, dem „Wanderclub Burschenlust Saar“ (WaCluBuSa) entstand so der „Taktische Spazier- und Grillclub Saar“ (TaSpaGriCluSa) 🙂
Die Servicekraft an der Total-Tankstelle hat mich am Morgen noch bedauert, als ich auf ihre „Wetterklagung“ geantwortet habe, dass ich jetzt zum Wandern verabredet bin. Es war ein toller Ausflug und ich freue mich auf die nächste Aktion des TaSpaGriCluSa.
Read More

Ausrüstung, Klettern, Trekken, Wandern

Daypack und Kletterrucksack

Da ich es leid war mit meinem 55l-Rucksack in Klettergebiete zuzusteigen und einige kleinere Wandertouren für die Outdoor-Saison anstanden, entschied ich, mich endlich nach einem neuen Rucksack umzuschauen. Ein kompakter Rucksack/Daypack mit einem anständigen Tragesystem für Tagestouren und trotzdem genügend Platz für Klettergurt, Bandschlingen, Expressen und Sicherungsgeräte. Ich entschied mich für den Deuter Futura 26 + 3 granite von Ski-Outdoor-Shop.de. Wie immer gibt es zu neuem Equipment einen kleinen Testbericht. Read More

Allgemein, Klettern, Wandern

Das „Allgoi“ der STJ für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren vom 22. bis 31. Juli 2011

Jugendfreizeit Allgoi 2011 STJAuch in diesem Jahr bietet die Saarländische Turnerjugend (STJ) wieder eine Freizeit für Jugendliche an. In den Sommerferien heißt es wieder Klettern, Canyoning, Trekken und Grillen und Chillen im schönen Allgäu, oder wie die eingeschworenen sagen „Allgoi“.
Die wirklich gute Alternative zum langweiligen Strandurlaub am Ballermann oder vielleicht sogar noch schlimmer, der gemeinsame Urlaub mit den Eltern 🙂 Seit über 30 Jahren ist die Allgoi-Freizeit eine willkomende Alternative für alle aktiven Jugendlichen. Langeweile kommt hier garantiert nicht auf. Seht selbst:
Read More

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Reklame

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Iceland 2012

I love vaping