Allgemein, Ausrüstung
Packliste für die Zombie Apokalypse

Packliste für die Zombie Apokalypse

Die Zombie Apokalypse steht kurz bevor!

Erste Anzeichen konnte wir bereits der Presse entnehmen: In Hackensack hat ein Mann einen Polizisten mit Teilen von sich selbst beworfen und in Miami ein nackter Mann einem anderen das Gesicht angegessen und konnte erst durch ein dutzend Schüsse gestoppt werden.
Ein ausführliche Liste der gesichteten Zombies hat René auf Nerdcore gepostet. Das Center for Disease Control and Prevention (CDC) hat auf Anfrage der Huffington Post jedoch jegliche Möglichkeit eines Zombie Outbreak abgestritten.

In „Dawn of Dead“ und aktuell in der AMC-Serie „The Walking Dead“ haben wir bereits gelernt, dass es auf Dauer keine Lösung ist sich in den eigenen vier Wänden oder eben in einem Kaufhaus zu verschanzen. Also bleibt euch nur noch eins: Versteckt euch im Wald. Weit ab von jeder Zivilisation und harrt aus, bis die Lage sich beruhigt hat. Um euch die Vorbereitung zu erleichtern habe ich eine kleine Packliste erarbeitet, die euch das Überleben im Wald erleichtern soll.

Ausrüstung

Die Ausrüstung sollte wenig Gewicht und ein geringes Packmaß haben und vor allem sehr robust sein. Bei einer Zombie Apokalypse muss man sich unter Umständen mehrere Monate im Wald verschanzen können. Nach ca. einem Jahr könnten sich schon erste gesicherte Camps gebildet haben, bei denen man sich dann der Reparatur seiner Ausrüstung widmen kann. Aber bis dahin muss man erstmal überleben. Die wichtigsten Ausrüstungsgegenstände versuche ich in folgendem Text aufzuzählen.

Biwak

Ein Zelt hat sich schon in vielen Simulationen (Zombie-Filme) als tödliche Sackgasse bewiesen. Hat man einmal einen Zombie im Eingang stehen schaffen es die Akteure meist nur der Dramaturgie wegen dem drohenden Tod zu entrinnen. Deswegen, solltet ihr unbedingt auf ein Zelt verzichten und stattdessen folgendes einpacken:

  • Biwaksack für 2 Personen – Ausreichend Platz für dich und deine Ausrüstung trocken zu halten.
    Achtung: Bitte unbedingt oliv einfärben oder in einen dunkeln robusten Moleskinestoff einnähen!
  • Tarp – Ist praktisch um ein Lager für mehrere Tage einzurichten und hält dich auch längere Zeit trocken.
  • Isomatte– Auf keinen Fall eine aufblasbare Matte, sondern eine aus PE/PU-Schaum.
  • Alternativ: Hängematte mit Dach – Ich werde da allerdings immer Seekrank.

Kochgeschirr

Auch wenn Gaskartuschen unheimlich praktisch sind, eignen sie sich nur schwierig für den drohenden Weltuntergang, weil sie einfach zu schwierig aufzufüllen sind. Ich empfehle Kochersystem, die mit nahezu jedem Brennstoff laufen:

Werkzeug

Die Wahl der richtigen Werkzeuge ist entscheidend für euer Überleben. Meine Empfehlungen sind folgende:

  • Ein anständiges Mutlitool – Um in Versorgungslager oder liegengebliebene Fahrzeuge einzubrechen.
  • Machete – Zum Baumfällen und zur Verteidigung gegen Untote.
    Achtung: Hier keinesfalls beim Gewicht sparen. Könnte entscheidend werden…
  • Jagdbogen – Achtung: Unbedingt vorher üben!
  • Jagdmesser – Um das erlegte Wild zu zerteilen.
  • Angelrute – Klappbar und Ersatzleinen.
  • Survival-Kit – Mit viel Ersatzmaterial.
  • Erste Hilfe-Ausrüstung mit Notfallmedikamenten.

Kleidung

Bei der Kleidung solltet ihr unbedingt auf ein sehr robustes Material achten. Hier empfiehlt sich die Kleidung, die das Militär verwendet: Leinenstoff und Moleskine. Stabile Hose mit großer Koppel um die oft benötigten Ausrüstungsgegenstände schnell verfügbar zu haben. Darüber einen knielangen gewachsten Mantel. In den Mantel solltet ihr im Vorfeld zusätzliche Innentaschen und Halterungen einnähen um euere Ausrüstung stets griffbereit zu haben.

Last but not least, solltet ihr euch unbedingt das Buch: Überleben ums Verrecken: Das Survival-Handbuch von Rüdiger Nehberg anschaffen.

Update: Weitere hilfreiche Links

Disclaimer – ACHTUNG: Satire!

Es handelt sich hierbei um einen satirischen Beitrag zu den im Internet vermehrt auftretenden „Zombie-Sichtungen“. Diese Ratschläge sind rein theoretischer Natur und sind nur für Freunde des Zombie-/Endzeit-Genres bestimmt. Es handelt sich hierbei um reine Fiktion.

Hinter den Artikellinks verbergen sich unter anderem Affiliate-Links der Bergfreunde, die mich natürlich unfassbar reich machen werden, wenn ihr die empfohlenen Artikel bestellt. Aber was bringt einem schon Geld bei der bevorstehenden Apokalypse?!

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Reklame

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Iceland 2012

I love vaping