Video

Oleg aus der Ukraine bereiste Deutschland – 8 Städte in 12 Tagen: Köln, Hamburg, Lübeck, Berlin, Dresden, Frankfurt, München und Schloss Neuschwanstein – und beglückt uns mit seinem tollen Video großartiger Timelapseaufnahmen. Ich bin sehr gespannt, ob es auch einen 2.Teil geben wird.

Cologne, Hamburg, Lübeck, Berlin, Dresden, Frankfurt, Munich, Neuschwanstein.
8 cities in 12 days

Map of journey goo.gl/maps/KYeVf

It was a great experience to travel with my three good friends – two DSLRs and a tripod.
There were much more cities to take photos of, but due to some visa constrains I managed to do this route.
Stunning landscapes, fantastic experience and truly hospitable people made this journey possible.

For any questions: facebook.com/oleg.fingervk.com/finger or olegfinger.com
Many thanks for this beautiful music: David-Garrett.com

September/October 2012

Germany in motion / Part 1 from Oleg Finger on Vimeo.

Allgemein

Alles Neu im neuen Jahr

Eigentlich wollte ich schon im letzten Jahr mein Layout überarbeiten, aber irgendwie konnte ich mich von meinem Design nicht trennen. An den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr habe ich nun doch den Entschluss gefasst meinem Blog ein neues Erscheinungsbild zu gönnen. Eine Modernisierung war dringend notwendig schon alleine weil ich mein nutzloses Blogpost-jCaroussel-Slider-Dings unbedingt loswerden wollte. Ich habe mich für ein modernes Grid-Design entschieden. Das Layout ist nun responsiv, was bedeutet es sollte nun auch auf allen digitalen Endgeräten ordentlich angezeigt werden. Auf einem iPhone, einem iPad und einem Nexus7 sieht es auch schon ganz ordentlich aus. Falls noch jemand Probleme mit der Lesbarkeit haben sollte, freu ich mich über eine kurze Rückmeldung (Kommentar/Mail/Tweet/FB-Post) mit Angabe eures mobilen Endgerätes.

 

Inhalte konservieren

Desweiteren habe ich mich von Johnny Haeusler und seinem Blogbeitrag „2013: Das Web zurückerobern“ inspirieren lassen. Zusammenfassend geht es in dem Artikel hauptsächlich um die sozialen Netzwerke, die wir alle mittlerweile gerne nutzen und deren Vorteile wir zu schätzen wissen. Wir posten auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erfreuen uns über die von uns allen generierten Inhalte. Leider vergessen wir manchmal, dass alles irgendwie im Äther verloren geht und wir nicht wirklich großen Einfluss auf den Verbleibt unseres Contents haben. Ich weiß gar nicht wie oft ich schon minutenlang durch meine Facebooktimeline gescrollt bin, nur um einen Eintrag wiederzufinden, den ich am Vortag gesehen habe. Deswegen experimentiere ich derzeit mit einem nützlichen Plugin, des automatisch aus meinen Instagramfotos einen Blogeintrag erstellt. Die Bedienung ist kinderleicht und irgendwie finde ich es auch ganz hübsch. Die Bilder werden instant in meine Mediathek übernommen und mit der Beschreibung aus Instagramm versehen.

 

Unter der Motorhaube

Die Kommentarfunktion wurde erweitert, so dass man sich auch via Facebook oder Twitteraccount anmelden und dann kommentieren kann. Neben den üblichen Abonnierfunktionen wie Facebook, Twitter und dem RSS-Feed, könnt ihr meine Blogposts jetzt auch einfach per E-Mail abonnieren. Der Abonnent kann selbst wählen, wie oft er über neue Blogeinträge informiert werden möchte. Unter der Motorhaube nutze ich jetzt zusätzlich neben Google Analytics auch das Statistiktool von WordPress.com. Dies sind alles Bordfunktionalitäten der WordPresserweiterung Jetpack. Wer sich mehr dafür interessiert kann sich auf der Website von WordPress über das Plugin Jetpack informieren.

Das waren jetzt die größten Änderungen. Ich hoffe jedenfalls das neue Look&Feel gefällt euch und freue mich auf euer Feedback und natürlich euren regelmäßigen Besuche 🙂

Allgemein, Ausrüstung
  • Shitbox – Komfortables Geschäft für unterwegs

Shitbox – Komfortables Geschäft für unterwegs

The Brown Corporation… a solid company

So ein Umzug ist ja in der Regel für vieles gut. Manchmal können sich da echte Schätze auftun. Mein persönliches Fundstück des Jahres: Die Shitbox von thebrowncorporation.com. Dieser nützliche Ausrüstungsgegenstand erklärt sich so ziemlich von selbst.

Shit Box is a lightweight portable cardboard toilet, made specifically for outdoor use. The box pops up from a convenient 14 inch flat pack to a rigid, reusable, comfortable toilet. Each box comes with ten degradable waste bags.

Where could it be used?

  • Festivals
    – when the loos are too awful
  • Camping
    – or any outdoor activity
  • Building sites
    – when there are no facilities
  • Fishing
    – doubles up as a stool (ha ha)
  • Travel
    – some toilets are best avoided

Danke nochmals an @AlexDahlem der mir vor einer halben Ewigkeit das portable Campingklo überreicht hat. Zum Lieferumfang gehört übrigens auch ein Startvorrat kompostierbare Tüten – in braun.

Allgemein, Video

Ab Dienstag, dem 08.Januar 2013 zeigt zdf.kultur die besten Filme der European Outdoor Film Tour jeden Dienstag ab 21:00 Uhr. Am kommenden Dienstag startet die Reihe mit Xavier Rosset und „300 Days“. Xavier führt das Experiment „Leben auf einer einsamen Insel“ durch – mit sehr gemischten Gefühlen. Lustig, spannend und wirklich sehenswert:

Wer träumt ihn nicht, den Traum von der einsamen Insel? Kein Stress, himmlische Ruhe. Nur der Wind säuselt durch die Palmenwipfel und das Rauschen der Brandung wiegt Dich in den Schlaf… Soviel zur weit verbreiteten Vorstellung vom romantischen Inselleben. Als Xavier Rosset für 300 Tage auf Tofua eincheckt, stellt er bereits nach wenigen Stunden fest, dass die Realität anders aussieht: Er ist allein und am Ende der Welt, zwar Herrscher über knapp 50km2 wild bewachsene Inselfläche, aber eigentlich auch nur das Ende der bedauernswert kurzen Nahrungskette, das hier jeden Tag aufs Neue einen Kampf ums Überleben führen muss.

Read More

Allgemein, Klettern

Da ich die Höhlenkletterei – in der Theorie – immer schon spannend fand, werde ich mich dem Thema in diesem Blogpost etwas ausführlicher widmen. Die Höhlenforschung ist eine eigene Disziplin die von sogenannten Speläologen weltweit durchgeführt wird. Die Speläologie ist eine interdisziplinäre Wissenschaft die u.a. aus Geographen, Geologen, Paläontologen, Archäologen und Biologen besteht. Neben den wenigen beruflichen Wissenschaftler sind es in der Mehrheit Hobbyforscher, die sich, oft in Form eines Vereins, organisieren. Sie kümmern sich um die Vermessung (Speläotopographie), die Entstehung (Speläogenese) und die Flora und Fauna (Speläobiologie) der Höhlen und sind nicht zuletzt im Höhlenschutz aktiv. Read More

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Reklame

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Iceland 2012

I love vaping